DATENÜBERNAHME

Daten können in geschlossenen Dateiformaten wie EPS, PS, TIF, JPG oder idealerweise als PDF/X-3 angeliefert werden.

Folgende Regeln bei der PDF-Erstellung müssen ausdrücklich eingehalten werden:
Alle Schriften, alle Bilder und ggf. alle Farbprofile müssen eingebettet werden.
Legen Sie bei „offenen“ Dateien alle benötigten Images (Bilder, Logos, usw.) und Schriften bei.

Schriften:
Die entsprechenden Schriften müssen beigelegt sein! Keine elektronischen Schriftmodifikationen (Schriftstile = fett, kursiv)
verwenden, sondern entsprechende Schriftschnitte (Fonts) anwählen. Auf Auszeichnungen wie konturiert oder
schattiert sollte man grundsätzlich verzichten, da diese nicht mit befriedigender Qualität gedruckt werden können.

Farbe:
Daten bitte immer im Farbmodus CMYK oder als Graustufen liefern. Bitte beachten Sie, dass Farbwiedergaben
nicht kalibrierter Ausgabegeräte (z.B. Monitor, Drucker) deutlich vom Druckergebnis abweichen können.

Grafiken:
In Grafikprogrammen erzeugte Dateien müssen im Farbsystem CMYK angelegt sein. Schriften sollten hier zu in Kurven
gewandelt werden. Die Linienstärke darf 0,5 Punkt nicht unterschreiten. Die Grafiken müssen als EPS
(Encapsulated Postscript) oder TIFF (Farbsystem Graustufen oder CMYK) exportiert und in die Satzdatei zu positioniert
werden. Wichtig ist, dass die Daten keinesfalls über die Windows-Zwischenablage eingefügt werden dürfen.

Datencheck, Korrekturabzug und Proof:
Wir empfehlen bei der Auftragserteilung, insbesondere beim Erstauftrag, einen Datencheck sowie ein Proof
für den Umschlag oder ausgewählte Farbseiten zu bestellen. Beim Datencheck wird die Richtigkeit aller in die Satzdatei
eingebetteten Schriften, Grafiken und Bilder geprüft. Mittels Proof wird die korrekte Farbe geprüft.

Datenübermittlung per Datenträger:
CD-R/RW: USB; ZIP; JAZ; andere auf Anfrage
Beschriften Sie Ihren Datenträger mit Ihrem Auftrag und Firmennamen.

Elektronische Datenübermittlung:
Ihre Daten schicken sie an: satz@pp-print.de

FTP: Zugang erhalten Sie auf Anfrage.